Willkommen auf der Homepage von Alexander Bensch
  Rennberichte
 

12.05.08: Start zur RMC in Wackersdorf
am 04.05.08 Rennbericht:

Mit rund 160 Fahrern war es die größte RMC Veranstaltung seit Bestehen dieser Serie.
Ich startete in der Königsklasse der Rotax Max DD2 (welche über einen Direktantrieb und einer 2-Gang
Wippenschaltung am Lenkrad verfügen und 32 PS leisten)
für das MACH1KART FST Kartsport-Klimm.
Bereits am Freitag habe ich und mein Mechaniker Peter ein schnelles Setup, auf dem für uns neuem Gebiet (Rotax DD2, weichere Mojo D2) gefunden und konnten locker den spitzen Fahrern folgen, dies stellte sich auch am Samstag heraus bei noch wärmeren Temperaturen und mehr Grip auf der Strecke.
Am Sonntagmorgen probierten wir im Warm-up noch einmal eine andere Übersetzung, dies stellte sich aber als Fehlgriff heraus und wir wechselten wieder auf die vorherige.

Das Qualyfing verlief nicht wie geplant, denn ich wollte in den 1. Fünf Runden meine schnelle Runde fahren, da der Reifen zu diesem Zeitpunkt am besten funktionierte.

Aufgrund starken Verkehrs war es mir erst gegen Ende möglich frei zu fahren.

Das Ergebnis war Platz 15, mit welchem ich nicht zufrieden war da ich am Samstag ca. 4 Zehntel schneller war.

Das Prefinal verlief ebenfalls nicht optimal.

Nach dem ich mich am Start etwas zurückgehalten hab wurde ich von der Idealline gedrängt und verlor 5 Plätze.

Im Verlauf des Rennens konnte ich mich wieder auf meinen Startplatz zurück kämpfen und ihn bis ins Ziel halten.


(Quelle: www.motorsport-xl.de)
Der Start zum Finale, welches über 18 Runden geht, klappte diesmal besser und ich konnte meine Position behaupten und von Beginn an Druck auf die vor mir liegenden Fahrer ausüben.

Nach 18 Runden fuhr ich als zufriedener 12. (von 31) über die Ziellinie.

In der Tabelle liege ich ebenfalls auf Position 12 und nach oben hin ist noch alles offen.

 

Der 2. Lauf zur DMV Rotax MAX Challenge findet in der „Motorsport Arena Oschersleben“ statt.



17.09.07:  Finale zur RMC in Hahn am 09.09.07

                 Rennbericht:

 

Motiviert reisten wir zum Saison Finale nach Hahn.

Wir kamen am Donnerstagnachmittag im strömenden Regen an.

Am Freitag und Samstag konnten wir den größten Teil des Tages im trockenem testen,

leider war der Abstand unter diesen Bedingungen zu den Top Leuten noch zu groß.

Sobald es aber anfing zu regnen und die Strecke nass war, war ich klar einer der Schnellsten.

Der Sonntag begann wieder pünktlich um 8 Uhr mit der Fahrerbesprechung und zu meinem Glück hat es über Nacht kräftig geregnet und da es immer noch leicht nieselte hieß es fürs erste Warmup  und auch fürs zweite Warmup Wetrace Bedingungen was mir sehr entgegen kam.

Leider war die Freude nur von kurzer Dauer, denn ich kam nur eine kurve weit als sich plötzlich mein Rad inklusive Achsschenkel löste und ich ausrollte.

Im zweiten Warmup sollte es aber um einiges besser laufen denn mit Platz neun war ich der beste Pilot auf Regenreifen nur acht Fahrer die in den letzten fünf Runden mit Slicks auf der Strecke waren war natürlich schneller da die Strecke zum Ende hin so gut wie abgetrocknet war.

Zum Qualyfing fanden wir eine komplett abgetrocknete Strecke wieder was mich nicht sehr erfreute trotzdem haben ich und mein Mechaniker alles gegeben, denn es lief besser als erhofft.

Mit neuen Reifen und einer Strecke die nach dem Regen wenig Grip bot kam ich mit dem Setup bestens klar und es sprang der neunte Startplatz heraus mit dem wir mehr als zufrieden waren.

Der Start zum Prefinal verlief, obwohl ich auf der besseren Innenseite startete, nicht besonders gut da meine Reihe viel schlechter wegkam als die äußere Reihe.

Somit verlor ich zwei Positionen und fand mich auf Rang zwölf wieder.

In der ersten Rennhälfte war ich deutlich schneller als die vor mir liegenden Fahrer doch es gab keinen Weg vorbei.

Plötzlich wurde die Spitze (Platz 1-6) sehr langsam und die Verfolgergruppe (Platz 7-13) kam ran, dann gab es ein wildes Durcheinander da ein Fahrer aus der Spitze durchgereicht wurde und versuchte die nachkommenden mit allen mitteln auf zu halten.

Aufgrund dessen wurde ich abgedrängt und die hinter mir liegenden Piloten konnten vorbei somit lief ich als Vierzehnter ins Ziel ein.

Dies bedeutete fürs Finale, welches über achtzehn Runden geht, Startplatz vierzehn.

Beim fliegendem Start konnte ich einen Platz gut machen und nach dem sich das Feld sortiert hatte setzte ich mich mit zwei anderen Fahrern von den Verfolgern ab und es entwickelte sich ein drei Kampf welcher bis zum Schluss für Spannung sorgte.

Am Ende wurde ich ganz knapp zweiter aus dieser Gruppe und somit 12. von 28 Fahrern.

Im Großen und Ganzen war es ein gelungenes Wochenende.

 

Vom 22-23.09.07 findet auf der Kartbahn in Wackersdorf das größte und prestigeträchtigste Kartrennen Deutschlands satt. Ich werde bei diesem Event in der Klasse RMC JuniorMax teilnehmen.




29.07.07: Dritter Lauf zur RMC in Liedolsheim am 01.07.07

                Rennbericht:

Beim dritten Lauf zur RMC in Liedolsheim musste ich mich mit vorderen Mittelfeldplatzierungen begnügen.

Dies war auf massive Motorprobleme zurückzuführen, da das Chassis einwandfrei funktionierte.

Mit einem nicht gerade erfreulichem 21. Startplatz fürs Prefinale lief es im Rennen etwas besser und ich konnte vier Positionen gut machen und kam als 17 ins Ziel.

Im Finale konnte ich mich um drei Plätze steigern und beendete das Rennen als 14., da an diesem Wochenende zwei Gaststarter vor mir lagen bekam ich die Punkte für den 12. Rang.

In der Gesamtwertung bin ich trotz der mittelmäßigen Ergebnisse von Position 15 auf einen erfreulichen 11. Rang nach vorne gekommen.

 

 

 

03.06.07: Zweiter Lauf zur RMC in Oschersleben am 27.05.07

                Rennbericht:

 

Nach knapp 600km fahrt waren wir am Donnerstag in der Motorsport Arena Oschersleben angekommen.

Doch stellten wir schon bald fest das es an diesem Wochenende nicht unbedingt

trocken bleiben wird.

Denn am Abend zogen dunkle Gewitterwolken auf und es fing an zu stürmen.

mehrere Zelte im Fahrerlager konnten diesen Bedingungen nicht standhalten.

Doch der darauf folgende Trainingstag sollte bis zum Abend trocken und sehr heiß bleiben.

Das Training verlief sehr vielversprechend sowohl am Abend im Regen als auch mittags

im trockenem.

In der Nacht zum Sonntag(dem Wettbewerbstag) sollte es erneut stürmen und somit für

nasse Verhältnisse am Sonntagmorgen sorgen.

Das 1. Training nach der Fahrerbesprechung musste meine Klasse(JuniorMax) noch

im Regen fahren was für mich und meinem Mechaniker kein Hindernis darstellte.

Mit Position 10 von 33 Piloten konnten wir doch recht zufrieden sein doch wir hofften auf trockene Verhältnisse, da mein Mechaniker Peter am Samstag ein sehr gutes Setup fand.

Im zweitem 10 minütigem Warmup konnte ich mir bei abgetrockneter Strecke Rang 4 sichern.

Motiviert gingen wir ins Qualiyfing und wurden auch belohnt mit einem tollen 7.Startplatz und nur wenig abstand zum führendem war dies eine tolle Ausgangsposition für das 1. Rennen(14Runden).Ich startete aus Reihe vier.

Nach dem der fliegende Start erfolgt war und das Feld sich nach 1 Runde sortiert hat fand ich mich auf der 7. Position wieder, somit habe ich am Start meinen Platz halten können.

Ich war gerade mit dem 6 Platziertem beschäftigt, als mir in einer Kurve wo das Überholen

nur äußerst schwer ist, ein Konkurrent in die Seite knalte und mich von der Ideallinie schob ich verlor 3 Plätze.

Diese 3 Plätze hatte ich aber nach kurzer zeit wieder gut gemacht

Am Ende sollte es für den 8. Rang reichen welcher auch gleichzeitig mein Startplatz für

das Finale war.

Das bedeutete gleiche Reihe wie beim 1. Rennen nur diesmal auf der schlechten Außenseite

was mir zum Verhängnis wurde.

Ich wurde nach außen gedrängt und war nach der ersten Runde nur 13., ich verlor am Start also 5 Plätze was noch nicht genug war.

Nach ca. 5 Runden musste ich in die Wiese da ich sonst in ein mitten auf der Strecke stehendes Kart gefahren wäre, die Fahrer hinter mir hatten glück und konnten ohne Schwierigkeiten an dem stehendem Kart vorbei fahren und zogen somit auch an mir vorbei.

Durch dieses Manöver musste ich mich ganz hinten einordnen auf Position 25.

Ich machte Runde um Runde Plätze gut und wurde am Ende mit dem unverdientem 16. Rang gewertet.

An diesem Wochenende wäre im Finale locker eine Top Ten Platzierung möglich gewesen, welche wir ja im Qualyfing und Prefinal inne hatten.

In der Gesamtwertung konnte ich mich trotz allem um 6 Positionen verbessern(Rang 15 von 37 Piloten).

 

Das nächste Rennen findet am 01.07.07 in Liedolsheim statt.

 

 

 

10.05.07: Saisonstart zur DMV Rotax Max Challenge 2007 in Wackersdorf am 29.04.

               Rennbericht:

 

Nach dem wir am Freitagabend angekommen sind und den ganzen Samstag trainierten wurde

es am Sonntagmorgen nach der Fahrerbesprechung zum erstenmal ernst für mich in diesem

Jahr.

Aufgrund der vielen Teilnehmer, 48 an der Zahl, in meiner Klasse (JuniorMax) wurde das Feld in 2

Gruppen geteilt.

Meine Gruppe musste als erstes im 10 minütigem  Warmup auf die Strecke.

Ich klemmte mich zu beginn an die holländischen Kombi Kart Werksfahrer, welche schon am

Samstag sehr schnell waren.

Gegen Mitte des Trainings hielten sie mich sogar etwas auf. Es sollte am Ende für einen 4ten

Platz von 24 Fahrern in meiner Gruppe reichen.

Zufrieden gingen wir ins Qualyfing , welches mittelmäßig verlief.

Ich konnte mit den neuen Reifen nicht die Zeiten fahren welche wir uns vorstellten.

Am Ende sprang Startplatz 11(von24) für das 14 Runden lange Prefinal (Rennen1) heraus.

Der Start verlief problemlos und ich konnte meine Position halten. Nach dem sich

das Feld sortiert hat  konnte ich mich bis auf Platz 8 verbessern

Direkt vor mir waren der 7. und 6. Platzierte. Bis in Runde 12 das aus für mich kam.

Die 2 Fahrer vor mir hatten sich nach der langen Start/Ziel Geraden in der langgezogenen Kurve

Berührt und drehten sich bei Topspeed ich als direkter Verfolger konnte trotz Vollbremsung nicht

Mehr ausweichen und kollidierte einem der beiden.

Schließlich fand ich mich im Kies wieder mit verbogener Hinterachse und Spurstange und musste das Rennen in der vorletzten Runde aufgeben.

Dies bedeutete für mich dass ich in den Hoffnungslauf muss um mich über diesen fürs Finale zu qualifizieren.

Ich startete von Platz 12 und fuhr innerhalb der 14 zu fahrenden Runden auf Platz 6 vor.

Dies bedeutete wiederum Position 30 fürs 18 Runden lange Finale im 34 köpfigem Feld.

Der Start klappte gut und ich konnte gleich mehrere Plätze gut machen und mir Runde für Runde

weitere Positionen sichern und kam noch auf dem respektablen 21. Platz ins Ziel.

Da die Gaststarter keine Punkte bekamen erhielt ich die Punkte für den 13. und bekam rotz Ausfalls

im Prefinal 17 Punkte da über 70 % der Rennlänge gefahren bin.

In der Tabelle liege ich ebenfalls auf Platz 21.

 

Wenn man von dem anfänglichem Pech im Prefinal absieht kann man sagen das der Saisonstart

„gut“ verlaufen ist den ich, mein Mechaniker Peter und das Team Kartsport-Klimm konnten zeigen das

wir absolut Konkurrenzfähig sind.

 

Der 2. Lauf findet am 27.05.07 in 600km entfernten Motorsport Arena Oschersleben Stadt.

Ich hoffe dass uns diesmal das Pech verschont.   (Bilder Folgen)

 

 

 

 
  Es waren schon 17217 Besucher (43044 Hits) Besucher auf dieser Homepage!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=